„Die Frauen wollen etwas tun“


Treffen Sie die Mädchen Dams

Gemeinsam gestalten sie aus Recyclingmaterialien Neues. Farida, Sandra und Carolin in der Werkstatt in Mühlbach. Bild: Petra Schwienbacher Die Nähmaschine ist in die Jahre gekommen, ihre Nadel rattert über den dicken, weichen Stoff. Eine Näherin sitzt konzentriert davor und blickt durch die Brillengläser auf den Faden, der mit schnellen Stichen in den Stoff dringt. Es ist die Steppdecke einer Kundin, die Farida näht.

Ein neues Leben

Mit Erfolg - und mit viel Vergnügen bei den jungen Teilnehmerinnen. Yasmina und Violette weinen, die Tränen kullern den beiden Mädchen aus den geröteter Augen die Wangen runter. Und dennoch sind die beiden fröhlich am Schwatzen. Der Grund für den Tränenfluss ist nämlich nicht etwa Liebeskummer, sondern in der hohen Kunst des Kochens zu suchen: Die Mädchen schneiden Zwiebeln klein; mehr als zwei Kilo müssen geschnippelt werden, damit das Essen später für alle reicht. Es soll der Integration ausländischer Mitbürger dienen. Die Zehn- bis Jährigen stammen aus Syrien, Bosnien, aus der Türkei, aus Russland, aber auch aus Berlin - und natürlich aus Offenburg. Die Rezept-ideen und Kochanleitungen kommen jeweils von den Müttern. Die Waldbachschule I stellt für das Projekt in der Nordweststadt ihre Schulküche zur Verfügung. Angeschaltet diesem Tag wird Indisch gekocht.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

WE LOVE IT HERE, YOU WILL TOO! Willkommen in unserem Traum. Als ich ihn als jähriges Mädchen traf, nahm er mich mit in die Berge und verliebte mich sofort in dieses wunderschöne Land. Er brachte mir Skifahren bei und zeigte mir, wie schön der Winter hier ist.


Kommentare